Rundschreiben an Gemeinden und Gemeindevertreter

Manfred Berger
Bürgerinitiative "Bürger gegen den Jade-Weser-Port"
von Münnichstraße 15
26388 Wilhelmshaven

26388 Wilhelmshaven, den 24. März 2002 

An alle
Gemeinden und Gemeindevertreter im Weser - Emsbereich
per EMail

Sehr geehrte Damen und Herren,

dieses ist ein Rundschreiben der Bürgerinitiative "Bürger gegen den JadeWeserPort" an alle Gemeinden und Gemeindevertreter im Großraum Weser-Ems. (soweit uns die EMail-Adressen bekannt sind)

Die Planung des JadeWeserPorts geht in die nächste Runde. Die Wasser-und Schifffahrtsdirektion Nordwest hat zum Scoping-Termin nach §5 Umweltverträglichkeitsprüfungs Gesetz (UWPG) eingeladen. Dieser Termin findet am 16.04.2002 in Wilhelmshaven statt.

Nach der ersten Sichtung dieser Unterlagen ist uns aufgefallen, dass der Untersuchungsraum sehr eng gehalten wurde. Lediglich die direkt vom Bau des Hafens betroffenen Gebiete sind in diesem Untersuchungsraum benannt.

Alle indirekt betroffenen Bereiche sind aus der Untersuchung ausgenommen. Zu diesen indirekten Bereichen zählen alle Verkehrsanbindungen des Hafens:

  • Straßenverbindung von Wilhelmshaven in Richtung Autobahn A1
  • Straßenverbindung von Wilhelmshaven über die B437 , den neuen Wesertunnel nach Bremerhaven, ggf. weiter nach Hamburg
  • Bahnverbindung von Wilhelmshaven über Sande, Varel, Rastede, Oldenburg.
  • Binnenschiffverbindung durch den Weser-Jade-Kanal zur Weser.

Diese Verbindungen sind notwendig um einen reibungslosen Zu- und Ablauf der Containerströme zum JadeWeserPort zu gewährleisten. Dieses erhöhte Verkehrsaufkommen wird Ihre Gemeinde direkt oder indirekt beeinflussen. Es können zusätzliche verkehrslenkende Maßnahmen auf dem Gebiet Ihrer Gemeinde erforderlich werden. Diese Maßnahmen werden möglicherweise Planverfahren mit Umweltuntersuchungen zur Folge haben.

Inwieweit Sie diese Planungen in Ihrer Gemeinde berücksichtigt haben, kann ich nicht beurteilen.

Aus unserer Sicht ist es aber unabdingbar, dass Sie über die großräumigen Verkehrsplanungen der JadeWeserPort-Entwicklungsgesellschaft informiert werden. Nur dadurch werden Sie eine langfristige Planungssicherheit für Ihr Gemeindegebiet erlangen. Auch wenn Sie für den Bau des JadeWeserPorts sind, ist es notwendig die Auswirkungen des JWP auf Ihr Gemeindegebiet untersuchen zu lassen.

Ich empfehle Ihnen dringend, sich um den Scoping-Termin zu bemühen. Sie sollten Ihre berechtigten Fragen klären lassen; gutachterliche Untersuchungen (im Rahmen der Beweissicherung) bei den verantwortlichen Stellen anmelden.

Sie können Ihre Fragen aber auch an uns weiterleiten. Wir werden sie beim Scoping-Termin mit vertreten.

------------------------------------------------------------------------

Verantwortlich für diesen Scoping-Termin:

Herr Hellenrecht (Tel.: 04941-602-340)
Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest
Postfach 2020
26590 Aurich

------------------------------------------------------------------------

Die Scoping-Unterlagen finden Sie auf der Internet-Site der JadeWeserPort Entwicklungsgesellschaft mbH (www.jadeweserport.info).

Diese Unterlagen können angefordert werden bei:

Herr Snippe (04421-40980-30)
JadeWeserPort Entwicklungsgesellschaft mbH
Ebertstraße 110
26382 Wilhelmshaven

------------------------------------------------------------------------

Weitere Informationen zum Thema JadeWeserPort finden Sie auf der Internet-Site der Bürgerinitiative "Bürger gegen den JadeWeserPort" (www.antiport.de). Die nächste öffentliche Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative findet am 3. April 2002 um 19.00 Uhr in Wilhelmshaven im Werner-Schuster-Sportlerheim an der Flutstraße statt. Die Vorbereitung des Scoping-Termines wird eines der Schwerpunkt-Themen sein. Hierzu lade ich Sie herzlich ein.

Ich bitte Sie, diese EMail an die Verwaltung und Gemeindevertreter in Ihrem Bereich weiter zu leiten. Leider sind uns die EMail-Adressen vieler Gemeindevertreter noch nicht bekannt.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Manfred Berger

(Bürgerinitiative "Bürger gegen den JadeWeserPort")